Sie möchten neue Informationen automatisch erhalten? Nutzen Sie unseren Newsletter- / DES-Rundbrief-Service.

Aktuelles aus Rundbriefen, Pressemitteilungen und mehr

Bereits am 5. März 2024 haben wir einen Beitrag veröffentlicht, der darauf hinwies, wie chinesische Automobilkonzerne sich vorbereiten, den Weltmarkt mit E-Autos zu fluten. Sogar neue Transportschiffe werden extra dafür gebaut. Allein der riesige Autobauer BYD will 200 Autofrachter mit einer Ladekapazität von jeweils mindestens 3.000 Fahrzeugen über die Weltmeere
Rund eine Million Elektrofahrzeuge fahren in Deutschland. Gemessen an den 48,7 Millionen zugelassenen PKW in Deutschland ist das ein Marktanteil von rund 2%. Ab 2035 dürfen in der EU keine Fahrzeuge mit Diesel oder Benzinmotor mehr zugelassen werden. Das ist in elf Jahren. Bis dahin muß also eine Menge passieren,
Deutschland setzt auf den Ausbau der Windkraft. Bis zu 200 Meter hoch sind die jüngst verbauten Windkraftanlagen in den letzten Jahren geworden und immer mehr Windräder werden benötigt, um die ambitionierten Ziele der Bundesregierung zu erreichen, sprich um die abgeschaltete Kernkraft und die auslaufende Nutzung der Kohle zu kompensieren. Bis
Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) macht Ernst. Er droht mit drastischen Fahrverboten an Wochenenden, sollte das neue Klimaschutzgesetz nicht bis zum 15. Juli in Kraft treten. Sollen die Deutschen das Auto für den Familieneinkauf am Samstag und für den Sonntagsausflug zu Tante Grete im Schwarzwald nicht mehr nutzen dürfen? Das tut
Corona und Ukrainekrieg haben in den letzten Jahren den Blick auf den kriselnden Zustand der Währungsunion etwas verstellt. Mittlerweile aber mehren sich die Alarmsignale. Neuer Wackelkandidat ist das überschuldete Frankreich.
Die EU-Bürger sind sich schon lange überwiegend einig: Sie wollen keine Zeitumstellung mehr. Auch die Mehrheit der EU-Mitgliedsstaaten wollen „aus der Zeitschleife“ raus. Ganze 84% sprachen sich 2018 für ein Ende der Umstellerei aus. Für Mensch und Tier ist die Zeitumstellung ohnehin ungesund. Und doch wird die Zeitumstellung nicht abgeschafft.
Der gute, alte Brief: heute verschickt, morgen da. So waren wir das jahrzehntelang gewohnt. Sie haben richtig gelesen: wir waren das gewohnt. Dies wird sich nämlich grundlegend ändern. Das Briefaufkommen sinkt seit Jahren, vieles wird heute per E-Mail verschickt. Selbst die früher so geschätzten Oster- oder Weihnachtspostkarten sind praktisch aus
Erneut hat das EU-Parlament eine weitreichende Entscheidung getroffen, die sich erst einmal gar nicht so dramatisch anhört, deren Tragweite aber noch nicht wirklich abschätzbar ist. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte am 12. März für neue Sanierungsvorgaben für Wohngebäude. Danach muß deren Energieverbrauch bis 2030 im Schnitt um 16% sinken, bis
Aufgrund der europäischen Klimapolitik bleibt den Autobauern kaum eine andere Wahl, als auf die Produktion von Elektroautos zu setzen. Die Grenzwerte für Schadstoffemissionen von Diesel- und Benzinmotoren sinken schneller, als diese technologisch kompensiert werden können. Das gänzliche Verbot hängt wie ein Damoklesschwert über den Werkstoren. Guten Glaubens, daß sich zeitnah